Tafeln als Kompetenz- und Lotsenzentren

Um Hilfe zu bitten und diese auch anzunehmen, fällt vielen Menschen schwer. Häufig ist es ein Schamgefühl, das armutsbetroffene Menschen hemmt, nach Unterstützung zu fragen. Manchmal reichen auch einfach die Sprach- und Lesekenntnisse nicht aus, um sich durch Formulare und Anträge zur Beantragung von Unterstützungsleistungen zu arbeiten oder es fehlt einfach das Wissen, dass man prinzipiell Unterstützung erhalten würde.

Durch den einzigartigen Zugang der Tafeln zu Menschen, die von Armut betroffen sind und den regelmäßigen Austausch während der Lebensmittelausgabe und weiteren Service-Leistungen, beispielsweise Mittagstischen, Hausaufgabenhilfen und Sozialberatungen, bauen viele der Tafel-Kundinnen und -Kunden ein besonderes Vertrauensverhältnis zu den Tafel-Aktiven auf. Viele Ehrenamtliche nehmen sich während der Lebensmittelausgabe die Zeit, mit den Kundinnen und Kunden ins Gespräch zu kommen und über aktuelle Sorgen zu sprechen. Dennoch sind die meisten weder dafür ausgebildet, noch dafür sensibilisiert, eine Lotsenfunktion einzunehmen, um die Kundinnen und Kunden auf weiterführende Angebote aufmerksam zu machen oder ihnen selbst in gewissem Umfang zu helfen.

Das Projekt "Tafeln als Kompetenz-und Lotsenzentren" möchte die Tafeln für diese Lotsenfunktion sensibilisieren und unterstützen. Ermöglicht wird dies durch eine zentrale Koordinierungsstelle, die die Angebote bündelt, Weiterbildungsangebote für Tafel-Aktive schafft und dadurch die Lotsenfunktion der Tafeln professionalisiert.   

Im ersten Schritt wird eine Situations- und Bedarfsanalyse durchgeführt, um herauszufinden, worin der konkrete Bedarf besteht und ob bei den Tafeln die Bereitschaft zur Umsetzung und/oder Weiterentwicklung solcher Angebote und zur eigenen Qualifizierung besteht. Im Anschluss geht es um die Vernetzung der Tafeln mit Akteuren vor Ort sowie um die Entwicklung und Durchführung einer Schulungsreihe für Tafel-Aktive, die als Multiplikatoren ausgebildet werden. Zudem werden Pilot-Tafeln identifiziert, die die entwickelten Maßnahmen testweise umsetzen. Anschließend werden weitere Tafeln in ganz Deutschland als Kompetenz-und Lotsenzentren implementiert.

Gefördert wir das dreijährige Projekt vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).


Mitmachen

Möchten Sie sich als Tafel am Projekt beteiligen und ein Kompetenz-und Lotsenzentren bei Ihnen vor Ort implementieren? Dann melden Sie sich gerne bei uns.