Fachveranstaltung „Heute Zukunft gestalten: Für eine gerechte und vielfältige Gesellschaft“

Wir leben in einer Zeit zunehmender gesellschaftlicher Spannungen. Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst und benachteiligte Gruppen werden immer wieder systematisch ausgegrenzt. Gleichzeitig fühlen sich viele Menschen politisch nicht mehr gesehen und suchen einfache Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen. So gewinnen populistische Strömungen an Zulauf.

Die Auswirkungen dieser Spannungen erleben viele Tafeln immer häufiger in ihrem Alltag. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen die
Herausforderungen, die sich daraus ergeben, besprechen und auswerten. Unsere eigenen Handlungsspielräume wollen wir mit erfahrener Unterstützung erkunden und dabei herausfinden, wie wir persönlich, aber auch innerhalb der Tafeln der Polarisierung entgegentreten und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken können.

Dazu laden wir Sie zu unserer Fachveranstaltung „Heute Zukunft gestalten: Für eine gerechte und vielfältige Gesellschaft“ am 21. März in Dresden ein.

In Workshops, einem Panel und weiteren Angeboten lernen wir gemeinsam, populistische Denk- und Sprechmuster zu erkennen und zu entkräften, teilhabestärkende Angebote zu gestalten und mit der zunehmenden sozialen Ungleichheit umzugehen.

Ziel der eintägigen Fachveranstaltung ist, eine gerechte und vielfältige Gesellschaft sowie eine lebendige Demokratie zu fördern. Damit wir und nachfolgende Generationen gut und gerecht zusammenleben können.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus statt und entspringt einer Kooperation der Tafel-Akademie und dem Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD)

Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit uns in den Austausch zu treten, Erfahrungen zu teilen und gewinnbringende Kooperationen anstoßen – für eine widerstandsfähige Zivilgesellschaft!

Haben Sie Interesse? Dann freuen wir uns auf Ihre Anmeldungen bis zum 11. März. Die Fachveranstaltung ist kostenfrei und wir erstatten Tafel-Aktiven die Reisekosten. Sollte eine Hotelübernachtung für die Teilnahme an der Veranstaltung nötig sein, werden wir in individueller Absprache eine Lösung finden.

>> Zur Anmeldung

Veranstaltungsprogramm

09:00 – 10:00 Uhr Ankunft und Auftakt
10:00 – 10:20 Uhr Begrüßung
10:20 – 10:40 Uhr Keynote

Leben wir in Blasen? Entkopplung sozialer Gruppen und Folgen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt
Clara Dilger, Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

10:40 – 11:30 Uhr Paneldiskussion

Was können wir tun? Herausforderungen und Strategien für die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts – vertiefende Einblicke von Expert:innen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

- Clara Dilger, Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt
- Gerardo Palacios Borjas, Bündnis gegen Rassismus
-
Dr. Joachim Rock, Paritätischer Gesamtverband e. V.
- Petra Schickert, Kulturbüro Sachsen
-
Annette Siegert, #ichbinarmutsbetroffen

11:30 – 12:30 Uhr World-Café
12:30 – 13:30 Uhr Mittagspause
13:30 – 15:30 Uhr Interaktive Workshops zu aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen (bei Anmeldung ist ein Thema zu wählen)

  1. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit erkennen und handeln

    Im Workshop lernen wir einerseits menschenfeindliche, rassistische und neonazistische Einstellungen, Aktivitäten und Akteur:innen in Sachsen kennen und andererseits besprechen wir den Umgang damit. Der Schwerpunkt liegt auf der Stärkung der Handlungskompetenz der Teilnehmer:innen.
    Durchführung: Petra Schickert vom Kulturbüro Sachsen
     
  2. Rassismuskritische Arbeit in der Praxis: Chancen für eine diversitätsbewusste Organisation

    In diesem Workshop lernen wir, wie wir innerhalb unserer Organisationen teilhabestärkende Angebote fördern und dort aktiv gegen Diskriminierung wirken können. Sie erhalten praxisnahe Tipps und Handlungsstrategien für eine vielfaltsbewusste Organisation, die den Menschen stärkt und zur positiven Veränderung der Gesellschaft beiträgt.
    Durchführung: Chiara Zattolo und Juan Garcia vom Dachverband sächsischer Migrant*innenorganisationen e. V.
     
  3. Armut und soziale Ungleichheit

    Wachsender gesellschaftlicher Wohlstand und zunehmende individuelle Armut charakterisieren die Ungleichheitsentwicklung der vergangenen Jahre, scheinbar unaufhaltsam. Aber was steckt hinter den Statistiken und Bildern von Armut und Reichtum? Woran scheitern politische Initiativen zur Armutsbekämpfung und was braucht es jetzt, um Armut zu bekämpfen und abzuschaffen? Im Workshop sollen dazu grundlegende Informationen vermittelt und Möglichkeiten zur Stärkung des sozialen Miteinanders diskutiert und entwickelt werden.
    Durchführung: Dr. Joachim Rock vom Paritätischen Gesamtverband

15:30 – 16:00 Uhr Kaffeepause
16:00 – 16:45 Uhr Abschluss und Ausblick


Datum: Donnerstag, 21. März 2024
Uhrzeit: 10:00 – 16:45 Uhr
Adresse: Schuppen A, CVJM-Schiff, Uferstraße 14, 01097 Dresden

Sie erhalten nach der Anmeldung eine Bestätigung per E-Mail. Die Fachveranstaltung ist für 60 Personen ausgelegt. Alle Räumlichkeiten können barrierefrei erreicht werden. Eine Teilnahme ist kostenfrei. Tafel-Aktiven werden die Reisekosten erstattet. Sollte eine Hotelübernachtung für die Teilnahme an der Veranstaltung nötig sein, werden wir in individueller Absprache eine Lösung finden. Informationen dazu sowie das Reisekostenformular finden Sie unter den folgenden Links (Link zum DB-Veranstaltungsticket ist jetzt online).

>> Informationen zur Erstattung der Reisekosten
>> Reisekostenformular

Die Fachveranstaltung findet im Rahmen der Politischen Bildung als Handlungsfeld der Persönlichkeitsbildung des CJD und der evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt. Das CJD erhält für die Veranstaltung Mittel durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Teile der Fachveranstaltung werden finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern und für Heimat, die der Tafel-Akademie im Rahmen des Projektes „Maßnahmen zur Offenheit der Tafeln für Interkulturelles und Vielfalt (MOTIV)“ zur Verfügung stehen.