Projekt "Bildung schafft Integration"

Tafeln sind Orte der Begegnung. Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Alter treffen aufeinander. Gerade in den letzten Jahren sind die Tafel-Kundinnen und Kunden noch vielfältiger geworden - unter ihnen viele mit Fluchthintergrund. Das ist spannend, bereichernd und zuweilen auch herausfordernd.

Die Seminare des vom Aktion Mensch geförderten Projekts "Bildung schafft Integration" unterstützen Tafel-Aktive dabei, mit diesen Herausforderungen umzugehen. Schwerpunkte wie zum Thema interkulturelle Kommunikation helfen, kulturell begründete Missverständnisse zu vermeiden. Die Teilnehmenden lernen von erfahrenen Dozentinnen und Dozenten, die interkulturelle Zusammenarbeit in ihren Tafeln zu fördern. Denn Vielfalt bereichert Orte der Begegnung.

Impressionen

Kochen in Bremerhaven

Gemeinsames Essen und Kochen: Das verbindet uns alle. Es sind Tätigkeiten, die jeder Mensch auf der Welt tagtäglich erlebt. Zwar gibt es Unterschiede in der Zubereitung und im Geschmack, aber das Gemeinsame überwiegt, wir alle wünschen uns genussvoll satt zu werden.

Doch was passiert, wenn Menschen aus sechs verschiedenen Nationen gemeinsam an einem Tisch sitzen? Der Bericht des Begegnungsprojekts in Bremerhaven erzählt eine besondere Geschichte des gemeinsamen Kochens.


Ziel: Ein ganz normales Leben in Deutschland

Wenn Geflüchtete sich an der örtlichen Tafel engagieren können alle davon profitieren! Der Syrer Masoud Sulaiman hat eine bewegende Familien- und Fluchtgeschichte und hilft nun tatkräftig über den Bundesfreiwilligendienst in der Tafel Oberberg-Süd. Von der ganzen Unterstützung, die er selbst erfahren hat, wollte er als Dank etwas zurückgeben. Durch sein Engagement hat sich auch schon eine Perspektive für die Zukunft aufgetan. Die Kölnische Rundschau erzählt hier seine Geschichte.  


Gefördert durch:

Ansprechperson

Malindi Krannich
030 200 59 76-271