Blog

Teil 1 der neuen Blogserie: Tafeln vor Ort

Kategorien: Blog Lebensmittelverschwendung Armut Ehrenamtliche Integration

Engagement und Vernetzungsarbeit bei der Bad Pyrmonter Tafel

Im Ort vernetzt zu sein lohnt sich! Nun erstmal zu den Bedingungen in der 20.000-Einwohner/innen-Stadt Bad Pyrmont: Die örtliche Tafel um Leiterin Frau Weede organisiert ihre Ausgabe einmal wöchentlich und zwei Mal die Woche wird sortiert. Bei den ehrenamtlichen Mitarbeitenden handelt es sich ausschließlich um Rentnerinnen und Rentner, einschließlich der Tafel-Leitung. Die Tafel-Kundschaft kann aus Platzmangel zwar nicht in die Arbeit mit eingebunden werden, allerdings steht bei der Ausgabe manchmal eine Übersetzerin oder ein Übersetzer bereit. 

Da die Bad Pyrmonter Tafel zunächst nicht in die örtlichen Strukturen eingebunden worden war, die sich zur Unterstützung von Geflüchteten in der Stadt gebildet hatten, fehlte es an Informationen über Angebote und Veranstaltungen, die an Tafel-Kundinnen und Kunden hätten weitergegeben werden können.

Um hier Abhilfe zu schaffen, nahm Frau Weede kurzerhand selbst Kontakt zum örtlichen Flüchtlingsnetzwerk auf und wurde im Zuge dessen umgehend in den E-Mail-Verteiler aufgenommen. Dadurch sind die Mitarbeitenden nun stets darüber informiert, was in Bad Pyrmont sowohl für die Unterstützung als auch für die Einbindung von Migrantinnen und Migranten organisiert wird. Als Resultat dieser guten und eigenständigen Vernetzungsarbeit werden die Tafel-Aktiven inzwischen regelmäßig zum ‚Runden Tisch‘ des Netzwerkes eingeladen und sind dadurch aktiv an Gesprächen beteiligt.

Zudem engagiert sich Frau Weede im ‚Projekt Armut‘, in dessen Rahmen Veranstaltungen für Kinder organisiert werden. Sie besucht selbst das monatlich stattfindende ‚Café Willkommen‘, in welchem Einwohnerinnen und Einwohner mit und ohne Flucht- bzw. Migrationshintergrund eine Plattform geboten wird, um in neutralem Umfeld zusammenzukommen und einander kennen zu lernen.

Mittlerweile steht sie durch ihr Engagement als Ansprechperson im direkten Austausch mit verschiedensten Akteurinnen und Akteuren der Stadt und konnte dadurch zum Aufbau von Kooperationen beitragen. 

Bild: Tafelleiterin Frau Weede beim Sortieren, Pyrmonter Nachrichten, 20.06.2018
© Kilian www.dewezet.de/region/bad-pyrmont_artikel,-tafelkunden-immer-aelter-und-immer-juenger-_arid,2469930.html

Zurück