Blog

Projektbesuch der Ökolaube Potsdam: SUMM III – BieneKunstKultur

Kategorien: Tafelarbeit Blog

Bienen sind nicht nur unersetzlich für die Fülle und Schönheit der Natur – sie eigenen sich auch sehr gut, Kinder auf kreative, spielerische Weise die Natur entdecken zu lassen. Davon konnte sich das Projektteam von Tafel macht Kultur beim Besuch der Ökolaube in Potsdam überzeugen. Inmitten eines Neubaugebietes von Schlaatz, wo auch die Tafel Potsdam ihre Ausgabestelle hat, öffnen sich die Tore zu einer grünen Oase. Da ist ein Teich, in dem die Frösche quaken, ein uriger Lehmbackofen. Außerdem ein Insektenhotel und auf einem blumenbestandenen Hügel thronen sie - die Bienenstöcke! Alles summt und brummt an diesem schönen Sommertag und mitten drin schwirren Kinder in ihren selbstgebastelten Bienenkostümen durch diesen verwunschenen Ort. Unter Anleitung der Künstlerin und Imkerin Silke Meyer und Sandy Schwermer wird enthüllt, wie Bienen mittels Tanz kommunizieren und wie sie in Beziehung zu ihrer Umwelt leben. Daraus werden Geschichten gestrickt, Masken gebastelt, Theater gespielt, getanzt. Das alles in natürlicher Umgebung, mit wilden Kräutern und Blumen, die zum Erforschen und Entdecken einlädt.

Zum Abschluss des erlebnisreichen Tages führen die Kinder unter einer riesigen Linde eine Bienengeschichte als Puppenspiel auf mit einem selbstgebastelten Bienenstock und Figuren. Gekrönt wird das Ganze mit einer Chorographie, dem Schwänzeltanz, den die Kinder den Bienen nachempfunden haben.

Das Projekt hat seinen nachhaltigen Charakter nicht nur durch das Thema Bienen, sondern auch seinen energiesparenden Umgang mit Ressourcen vor Ort, den natürlichen Materialien, die verarbeitet werden sowie dem vegetarischen Essen. Damit passt es wunderbar zu den tafelbezogenen Themen Ernährung, Umwelt und Nachhaltigkeit, die in der nächsten Projektförderrunde 2021 noch stärker in den Fokus von „Tafel macht Kultur“ rücken sollen.

Das Projekt wurde umgesetzt von Tafel Potsdam, NABU Potsdam e.V. und Kinderclub „Unser Haus“ e.V.

Zurück