Blog

Leckere Rezepte gegen Lebensmittelverschwendung

Kategorien: Neues Blog Lebensmittelverschwendung

Der erste Schritt, um sich aktiv gegen Lebensmittelverschwendung einzusetzen, fängt in der eigenen Küche an!
Die meisten Lebensmittelabfälle fallen im privaten Haushalt an. Deswegen ist es ein erklärtes Ziel des Projekts „Jeder kann Lebensmittelverschwendung vermeiden“, Tipps und Tricks bei der Zubereitung und Lagerung von Lebensmitteln weiterzugeben. So wollen wir möglichst viele Menschen dazu anregen, bewusst mit den zur Verfügung stehenden Produkten umzugehen und diese wo möglich abwechslungsreich und restlos zu verwenden.

In den kommenden Monaten erhalten Sie im Blog der Tafel-Akademie regelmäßig Rezepte und Tipps dazu, wie Sie aus Resten von bereits gekochten Speisen noch eine leckere Mahlzeit zubereiten, mit der Sie mühelos Reste verarbeiten können. Übernommen haben wir Fotos und Rezepte von unserem Projektpartner Zachraň jídlo, einem Verein, der sich in Tschechien gegen die Verschwendung von Lebensmitteln einsetzt.
Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren! Jeder kann etwas tun, um Lebensmittel vor der Tonne zu retten. Seien Sie dabei – kochen Sie mit!

Curry aus Grillresten

Grillen macht allen Spaß! Sonne, Freunde und ein heißer Grill, auf dem verschiedenste Leckereien zubereitet werden. Aber was macht man mit den Resten, die niemand mehr möchte?

Bewahren Sie die Reste für den nächsten Tag auf und machen Sie daraus ein einzigartiges Curry. Egal ob bei Ihnen nur Gemüse oder auch Fleisch übrig bleibt: ein Curry aus dem Topf erfreut sicher alle mit seinem intensiven Geschmack!

Zutaten:

- 450 g gegrillter Schweinenacken oder andere Fleischreste vom Grillen
- Frischer Ingwer und Koriander
- 1 Paprika
- 5 Knoblauchzehen
- 2 Zwiebeln
- 1 Teelöffel Kümmelpulver
- 2 Teelöffel Paprikapulver
- 1 Teelöffel Kurkumapulver
- Eine Prise Kardamom
- Eine Prise Zimt
- Etwas Hühnerbrühe
- (rohe) Kartoffeln
- Gegrillte Paprika
- Gegrillte Zucchini
- Rohrzucker
- Salz, Pfeffer
- Rapsöl

Zubereitung:

Das gegrillte Schweinefleisch wird in lange Streifen geschnitten und zur Seite gelegt.

Die Paprikas aufschneiden, Kerne entfernen und dann in Streifen schneiden. Ein Stück Ingwer und die Knoblauchzehen schälen.

Zwiebeln in Halbmonde schneiden und mit Öl in einer erhitzten Pfanne ca. 10 Minuten anbraten. Danach die Mischung aus Knoblauch und Ingwer hinzufügen und weitere zwei Minuten braten.

Nun die anderen Gewürze hinzufügen und diese noch eine weitere Minute unter stetigen Rühren anbraten.
Nun kommen Fleisch, Kartoffeln, Salz und Brühe in die Pfanne. Mit einem Topfdeckel zudecken und bei kleiner Flamme kochen lassen.
Sobald die Kartoffeln fast weich sind, die Paprika- und Zucchini-Stücke hinzufügen.
Dann wird das Curry noch mit Salz, Pfeffer und eventuell mit etwas Rohrzucker abgeschmeckt.
Das Curry serviert man am besten mit Joghurt und frischen Korianderblättern sowie Reis als Beilage.

Rezept: Zuzana Štěpničková
Fotos: Daniel Včeliš

Zurück